Sonntag, 10. März 2013

Der mehr oder weniger Uhrwerk-Hangout

Der zweite Durchgeblättert-Hangout dreht sich vor allem um die Themen Myranor und Splittermond, also könnte man das ganze auch Uhrwerk-Hangout nennen. :)
Mit dabei diesmal, der DSA-Blogger Arkanil.





Link zum Blog von Arkanil:
http://www.arkanil.de/

Link zur Splittermond-Website:
http://splittermond.de/

Link zum Achtung! Cthulhu!-Kickstarter:
http://www.kickstarter.com/projects/modiphius/achtung-cthulhu-the-ww2-keepers-and-investigators&usd=2&usg=ALhdy2-JBIgWlb6JIUI297AAtjag2b8OOg

Link zur Website vom Uhrwerk-Verlag:
http://www.uhrwerk-verlag.de/

Link zum Karneval der Rollenspiele:
http://storiesandcharacters.wordpress.com/2013/03/01/aufbau-von-regelwerken-karneval-der-rollenspielblogs-marz-2013/&usd=2amp;usg=ALhdy28_gP2qiT7ZHLTNcUSt8Tvo41A9Tg

Link zum Splittermond-Video von Orkenspalter-TV:
http://www.youtube.com/watch?v=DrkiiRtF45s

und ich habe bestimmt wieder welche vergessen. :D

Kommentare:

  1. Ein kurzer Einwurf zum Thema "Komplizierte Würfelauswertung" (ca. ab 1:00:00):

    Nehmt doch einfach mal 4W10 selbst in die Hand und würfelt ein paar Mal und wertet die Würfe aus. Denn es klingt vielleicht etwas kompliziert mit dem Patzer, aber wenn man es denn mal macht, ist es eigentlich ziemlich schnell gelernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also allein vom lesen her klingt es etwas fummelig. Mag sein das es sich nachher anders spielt. Die Grundidee von Risiko und Sicherheit find ich auf jeden Fall nice. Wenn das dann noch flott am Spieltisch läuft, bin ich happy :)

      Löschen
  2. @Myranische Magie:
    "Ist Myranor magischer als Aventurien?": Da sollte man sich erstmal auf eine Definition von einem magischen Setting einigen. Häufige Magie, mächtige Magie, "ungewöhnliche" Magie, viele magische Wesen?

    Myranor ist insofern magischer, als das durch durch die Magotechnik, die ja in Aventurien völlig unbekannt ist, Magie für die breite Masse verfügbarer ist. Das kommt ja aber auch schon bei unter dem Sternpfeiler raus: 3D-Illusions-Theater, Magische Fabriken o.Ä.
    Dadurch ergiebt sich aber meiner Meinung nach weniger ein "magischeres" Gefühl, sondern eher eines von höherem Fortschritt.
    Und es gibt mehr Chimären und Geister.
    Extreme, Städte einäschernde Magie, leibhaftig herumtobende Götter oder Luftschlachten mit dutzenden von Luftschiffen gibt es eigentlich (meistens) nicht. Von diesem Standpunkt ist z.B. Sundered Skies deutlich magischer.

    Regeltechnisch ist die myranische Zauberei freier als die aventuriche, aber Myranische Magie ist genauso voll mit Spezialregelungen wie Wege der Zauberei. Der Fluff zur Weltsicht der verschiedenen Magier etc. ist interessant, aber die Regeln sind eher was für DSA4-Fetischisten.

    @Hinter dem Horizont & Sightseeing: HdH ist für Myranor das, was die Phileasson-Saga für Aventurien war. Kennenlernen im Rahmen von Abenteuern.

    @Süden Myranors: Ist meiner Meinung nach eher Indisch & Persisch im Gegensatz zum "afrikanischen" Uthuria. Der Süden ist insofern sehr interessant, weil er (für unsere europäische Gewohnheiten) sehr exotisch ist. Insofern wahrscheinlich beim ersten Myranor-Band/Box eine schlechte Wahl als Einstiegsgebiet, aber durchaus interessant zu bespielen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Erläuterung.
      Das mit den höheren Magiefortschritt und dem indischen Süden klingt gut. Indien also Inspiration ist auch noch nicht so verbraucht.
      Ich werd mir wohl wirklich ein paar Myranorsachen ansehen, bräuchte halt nur mehr Zeit zum spielen :)

      Löschen
  3. Der Link zum Karneval der Rollenspiele funktioniert nicht.

    AntwortenLöschen
  4. @Bodenständig: Aikar hat es gut dargestellt. Es gibt mehr Magie im Alltag (Das mag auch eine Art magische Beleuchtung der Straßen etc. sein. Auch die Präsenz des Religiösen ist allgegenwärtig.
    Aber es sind harmlose Details und keine epischen Effekte.

    @Süden:
    Tharpura & Makshapuram: Indien, Bangladesch
    Dann geht es weiter in die Wüste (Tunesien, Libyen) und zu den Kerrishitern nach Babylon.

    Das ist sicher nur eine sehr grobe Einteilung, da immer nur einzelne Aspekte mit anderen Ideen und Möglichkeiten vermischt wurden, aber als Anhaltspunkt ganz brauchbar.

    btw. Jenseits des Horizonts, 2011

    AntwortenLöschen
  5. Der Arkanil hat sich übrigens, im Nachgang des Hangouts, noch ein paar Gedanken gemacht:
    http://www.arkanil.de/2013/03/myranor-bodenstandig-oder-nicht

    AntwortenLöschen
  6. Wieder 'n schöner Klatsch.
    Der Vodcast reicht mir persönlich, da bei der Präsentation von Bänden im Podcast sonst das Buch mit Worten beschrieben werden müsste.
    Könntest du das Datum oben von März auf heute ändern? Ist etwas verwirrend, hab deswegen die Videodatei einmal abgebrochen, da ich dachte, die sei von März.
    Süden Myranors: dito, die Gebiete südlich von Anthalia, dem Meer der Schwimmenden Inseln, Tharpura und Shindrabar. Im nächsten Regionalband sollen die Lande bis zu den Inseln der Kerrishiter beschrieben werden (sozusagen Phönizier). Die noch südlicheren Gebiete sind die Heimat der Vesai, entsprechend vermutlich eher asiatisch (hoffentlich richtig und nicht nur ein bisschen wie Maraskan). Die kommen aber irgendwann in einen späteren Band. Und darauf folgt nur noch der Südpol.

    AntwortenLöschen